Gute und böse Nachtgeschichten

By Markus, September 16, 2019

Sechzehn Jahre lang schrieb ich meine Kurz- und Kürzestgeschichten nur für mich und die heimische Schublade. Ein durchkonzipiertes Manuskript war nie geplant. Dass ich für meine einzelnen (jeweils eine Din-A4 Seite langen) Storys einen seriösen Verleger finden würde, hätte ich ohnedies nie zu träumen gewagt. Doch in Peter Göring alias Peter Marsh fand ich genau diesen. Mein erstes Buch erschien 2008 als Hardcover in seinem Persimplex Verlag.

Die wenigen Leser, die mein Erstlingswerk „Gute- und Bösenachtgeschichten“ im Buchhandel gefunden hatten, gaben ein durchaus positives Feedback, was mir genug Ansporn war, an meinen Din-A4-Storys weiterzuarbeiten.

Leider hatten wir im Laufe der Zeit ein paar kreative Differenzen und es war somit besser, getrennte Wege zu gehen. Dennoch bin ich immer noch dankbar, für meine ersten wackeligen Schritte als Schriftsteller, die ich mit Persimplex gehen durfte.

Inzwischen gibt es von den „Gute und böse Nachtgeschichten“ eine erweiterte Neuauflage, in der alle alten Texte komplett überarbeitet wurden und sogar ein paar neue Shorties zu finden sind. Auch das Cover wurde mit dem Umzug zum acabus Verlag  neugestaltet.

Es folgten inzwischen zwei weitere Anthologien: „Kleine Scheißhausgeschichten“ und „EspressoProsa“. Alles in allem sind mit den Jahren mehr 300 Din-A4-Storys entstanden.

 

 

PS: Auch in der „Persimplex Horroranthologie – Von einigen, die auszogen das Gruseln zu lehren“ findet sich eine Kurzgeschichte von mir. Da die Persimplex Verlag Verlagsgruppe 2018 aufgelöst wurde, gibt es die Anthologie sowie die Erstausgabe der Nachtgeschichten nur noch antiquarisch zu erwerben. Einige wenige Exemplare kann ich -original verpackt- auch noch aus meinem Fundus anbieten.